Drucken
Kategorie: Neuigkeiten und Informationen aus der Welt der Kreuzfahrten
Zugriffe: 617

AIDA - LogoAida verlängert Unterbrechung

Aufgrund verschärfter Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie hat sich Aida Cruises dazu entschieden, die noch anstehenden Winter-Kreuzfahrten abzusagen und hofft darauf, ab dem 6. März wieder starten zu können. Davon sind alle Reisen zu den Kanaren, Orient und Mallorca betroffen

Die Verlängerung des Lockdowns in Deutschland bis mindestens 31. Januar 2021 und eine weitere Verschärfung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wie die Einschränkung des Bewegungsradius in Gebieten mit hohen Inzidenzwerten oder die verstärkte Kontaktbegrenzung führen zu weiteren Einschränkungen des öffentlichen Lebens und des internationalen Reiseverkehrs. Vor diesem Hintergrund muss Aida bis Ende Februar 2021 alle siebentägigen Reisen von Perla und Mar rund um die kanarischen Inseln absagen.

Die Reederei hofft, nach einer deutlichen Entspannung des Infektionsgeschehens in Deutschland, ab dem 6. März 2021 die Kreuzfahrtsaison fortsetzen zu können.

Für alle weiteren Länder in den Winterdestinationen von Aida ist der Anlauf von Kreuzfahrtschiffen bis auf Weiteres nicht gestattet. Daher müssen auch alle im Winter 2021 geplanten Orientreisen der Prima inklusive der Transreise von Dubai nach Palma (Mallorca) abgesagt werden.

Die ab dem 19. Februar 2021 von Palma (Mallorca) nach Hamburg geplante Transreise mit der Sol muss leider abgesagt werden, ebenso wie die Norwegenreisen mit Cara und Aura zwischen dem 20. Februar bis einschließlich 27. März 2021 (Aura) bzw. 3. April 2021 (Cara).

Aida bietet den Kunden an, auf eine andere Reise aus dem Reiseportfolio umzubuchen. Dafür bedankt sich das Unternehmen mit einem Bordguthaben.

Neuanlauf ab 6. März geplant

Die erste Mittelmeerreise mit der Stella beginnt nun erst am 6. März 2021. Ebenfalls am 6. März wird die Sol auf ihre erste Reise zu den Metropolen Nordeuropas gehen.

Hier finden Sie alle Kreuzfahrten mit AIDA-Cruises